Die Mietpreise explodieren auf Mallorca

Mietpreis-Wahnsinn auf Mallorca

Die Mietsituation in und um Palma ist derzeit angespannt. Der durchschnittliche Mietpreis liegt derzeit auf den Balearen bei 10,4 Euro/qm, und ist damit vergleichsweise hoch. Denn – trotz Tourismus – Mallorca ist und bleibt Provinz.
Das Einkommen eines mallorquinischen Normalverdieners steht in keinem Verhältnis zu seinen aktuellen Lebenshaltungskosten. Der Tourismus hat die Lebenshaltungskosten ansteigen lassen. Das durchschnittliche Einkommen jedoch, ist immer noch relativ gering. Hinzu kommt nun die Mietsituation: es wird immer schwieriger bezahlbaren Wohnraum zur Langzeitmiete zu finden. Viele Eigentümer vermieten lieber für 1000 Euro die Woche an Urlauber, anstatt für 800 Euro im Monat an Residenten. Das ist einerseits verständlich, bedeutet aber andererseits den Exodus der Insulaner. Für die Zukunft könnte das bedeuten, dass lediglich Fremde sich den teueren Wohnraum auf der Insel leisten können.
In Esporles zum Beispiel, kleben seit Kurzem Sticker an den Laternenpfählen, um auf den Missstand aufmerksam zu machen: „Esporles – frei von Airbnb! Es ist nicht möglich etwas unterhalb von 1200 Euro zur Miete zu finden. 5% der Häuser in Esporles sind bei Airbnb.“. Dabei ist es ein hausgemachtes Problem: Die Mallorquiner selbst rufen schwindelerregende Preise für Ihre Objekte auf.
Buenosdiasmallorca sagt dazu erstmal gar nichts.

About the author